XXI. Pullinger 2

Emo über die Soziologie der Innenstadt.

Pullinger sagt: Sie waren in Berlin. Ich sag: Woher wissen Sie das? Ich war nicht in Berlin. Pullinger sagt: aber in Hamburg. Ich sag: Ja. Pullinger will mit mir die Sehnsucht der urbanen Alternativen nach Bürgerlichkeit diskutieren.
Ich sag: Okay.
Pullinger sagt: München ist nicht alternativ genug.
Ich sag: Aber bürgerlich.
Pullinger sagt: München ist schon immer bürgerlich gewesen.
Ich sag: Ein Vorteil.
Pullinger: Was?
Ich: Andere Städte sehnen sich danach. München ist es schon.
Pullinger sagt: Was machen dann Sie hier? Sie sind doch nicht bürgerlich?
Ich: Aber auch nicht alternativ genug.
Pullinger schweigt, er sagt: Was bleibt Ihnen dann noch?
Ich sag: Der Protest.

Tobi Krone, 28. Oktober 2014


kostenloser Counter

Weblog counter


XIX. Recherche

Emo arbeitet journalistisch.
(mehr…)

XIIX. Müde

Emo ist müde. Da kommt ein Auftrag.


(mehr…)

XX. Obst

Emo und der Obstmann.
(mehr…)

XVII. Konzert

Tillmann und das Nachbarsmädchen.

(mehr…)

IV. Autorisiert

Emo und der autorisierte Charakter.

(mehr…)

XV. Radio.

Emo und die Smilies.


(mehr…)

XVI. Spanier

Spanier in der U-Bahn. Besoffen. Emos Haltung zum Oktoberfest.

(mehr…)

XIII. Haidhausen.

Der Weg zu Geld und Einfluss führt durch die Holzofenpizzeria.

(mehr…)